ÜBERBLICK BEHANDLUNGEN IM SPA HOTEL SEVILLA ***

Aromamassage

Der Regel wird Reibung mit der ganzen Handflächen verwendet, die eine entspannende Wirkung hat. Es werden natürliche ätherische Öle verwendet um Patienten von rheumatischen Schmerzen, Muskelspannung und wirken allgemein entspannend zu befreien.

Elektrokardiogramm

Normalfall vom Sinusknoten ausgeht. Über das herzeigene elektrische Leitungssystem aus spezialisierten Herzmuskelzellen läuft sie zu den übrigen Herzmuskelzellen. Diese elektrischen Spannungsänderungen am Herzen kann man an der Körperoberfläche messen und im Zeitverlauf aufzeichnen. Es ergibt sich ein immer wiederkehrendes Bild der elektrischen Herzaktion. Mit dem EKG lassen sich vielfältige Aussagen zu Eigenschaften und Erkrankungen des Herzens treffen.

Gasinjektionen

Kohlendioxidgas natürlicher Herkunft (Mariengas) wird unter die Haut in der Nähe von Großen Gelenken und Wirbelsäule verabreicht. Die Hauptwirkungen sind Schmerzlinderung, Verbesserung der lokalen Durchblutung sowie Beschleunigung des Heilprozesses. Pro Behandlung werden gewöhnlich 200 ml geteilt v 50 ml (v seltenen Fällen wird die Dosis gemindert) verabreicht.

Inhalation

Die individuelle Inhalation eines homogenen Sprudelwasser-Aerosols hat positiven Einfluss auf die Verdünnung des Schleims an den Wänden der oberen und unteren Luftwege, sie verhindert deren Austrocknung. Es wird 5 Minuten oral und 5 Minuten nasal inhaliert.

Klassische Massage

Durch die von Hand ausgeführte Massage werden der Blutkreislauf und der Metabolismus in den Geweben des massierten Bereiches unterstützt. Die lokale Wirkung der klassischen Massage äußert sich in der Reizung der Rezeptoren, in der Unterstützung des Stoffwechsels und dadurch in der Unterstützung der Resorption von Blutgerinnseln, Ödemen, Verwachsungen, sowie in der Verringerung der Muskelspannung.

Krankengymnastik

Krankengymnastik bzw. Physiotherapie ist die äußerliche Anwendung von Heilmitteln. Dabei zielt die Behandlung auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z. B. Muskelaufbau, Stoffwechselanregung) zur Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit.

Lasertherapie

Direkte Wirkungen dieser Methode sind die Wärmewirkung und die photochemische Wirkung, indirekt wirkt dies auf die Biostimulationen die Energiezufuhr für die Zellen, die Beschleunigung des Heilungsprozesses. Die hat weiter eine entzündungshemmende Wirkung, sowie eine schmerzlindernde Wirkung - Resorption von Ödemen, Lockerung der Muskeln.

Lymphdrainage

Wirkt gegen Schwellungen, und zwar werden in einer speziellen, in Kammern aufgeteilten Manschette wechselweise Überdruck und normaler Druck auf die entsprechenden Körperteile ausgeübt, der die Flüssigkeit aus den Geweben in die Gefäße drückt. Die Methode ist für Schwellungen in den oberen und unteren Gliedmaßen, für posttraumatische Ödeme und gegen Cellulitis geeignet.

Magnetfeldtherapie

Das Magnetfeld hat folgende physiologische Wirkungen: Erweiterung der kleinen Gefäße, schmerzhemmende Wirkung, Änderung der rheologischen Eigenschaften des Bindegewebes, Lockerung oder umgekehrt Erhöhung der Muskelspannung, Verkleinerung von Ödemen, Verbesserung der Knochenheilung und des lokalen Metabolismus.

Moorpackung

Die Packungen nutzen die thermoregulierenden Eigenschaften des Moors. Ein Moorbad ist ein Voll- oder Teilbad in mit Wasser vermischtem Badetorf, der in Mooren abgebaut wird. Wärmeanwendungen von Moor kann helfen bei Rheuma oder Gicht, bei Verspannungen, Schmerzen in Gelenken, Rückenschmerzen und Nackenschmerzen, Ischiasschmerzen, bei Migräne, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen.

Oxygenotherapie

Erhöhtes Angebot von Sauerstoff vervollständigt durch die Verabreichung von Stoffen, die dem Körper behilflich sind, den Sauerstoff zu nutzen. Die Inhalierung von Sauerstoff ist für Personen mit Erkrankungen wie Diabetes, nach Hirnschlägen oder mit Herzbeschwerden geeignet.

Paraffintherapie

Es handelt sich um eine Thermotherapiemethode, bei der Wärme durch Wärmeleitung an den Körper abgegeben wird. Es wird Paraffin mit Paraffinöl benutzt, das eine Temperatur von ca. 50-60 °C hat. Diese Anwendung ist bei Schmerzen der kleine Gelenke auf dem Grund von Arthrose abgebracht.

Perlbad

Mäßig warmes Vollbad /ca. 37°C/ in Thermomineralwasser, in das mit Hilfe eines Rostes mit 1 mm großen Öffnungen Luft hinein geblasen wird. Mit sehr feinen Luftblasen wird eine Mikromassage der Haut und der Unterhaut durchgeführt, dies hat eine entspannende Wirkung.

Reflexzonen Massage

Trockene und von Hand ausgeführte Massage, bei der durch Reizung der sich in der Haut, der Unterhaut und den Muskeln befindenden Nervenenden Reflexveränderungen in den angeführten Geweben beseitigt werden.

Sprudelbad

Bad im Mineralwasser 37-40°C warm. Es kombiniert Wirkungen des Thermalwassers und Mineralstoffe - die Haut absorbiert im Wasser enthaltene Mineralstoffe. Das Bad beeinflusst günstig die Durchblutung, den Verdauungstrakt und hat Entspannungseffekte.

Thermalbad

Ein Wannenbad im natürlichen Mineralwasser mit einer Temperatur von 37 - 38°C (bzw. 40°C). Das Bad wirkt myorelaxierend, spasmolytisch und analgetisch. Die chemische, thermische und Druckdosis im Bad hat als Folge einen Rücktritt der begleitenden Reflexbezeigungen bei den degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates, was wieder beifällige Bedingungen für die Rehabilitation erschafft.

Torfpackungen

Die Torfpackungen stellen unvertretliche Kurform und Vorbeugung vor chronischen Erkrankungen vor. Es handelt sich um einmalige Packungen, die durch allmähliche Durchwärmung der behinderten Stelle wirken, was Lokalüberblutung verursacht und damit den Stoffwechsel beschleunigt. Diese Packung ist günstig vor allem für gynäkologische und rheumatische Diagnose.

Trinkkur

Der Trinkkur ist ein wichtiger (bei Nieren- und Harnwegserkrankungen einer der Haupt-) Bestandteil der Kurbehandlung. Der Trinkkurs basiert auf der Tatsache, dass der Patient ein- bis dreimal täglich eine bestimmte Menge Mineralwasser trinkt, wie vom Arzt verschrieben. Die empfohlene Menge beträgt 1,5 - 2 Liter pro Tag. Mineralwasser wirkt sich beim Trinken auf den Körper durch seine Wärme, chemische Zusammensetzung und sein Volumen aus. Wasser verändert die Zusammensetzung des Urins, beschleunigt den Wasserhaushalt, regt die Nieren an und wirkt sich positiv auf die Motilität des Magens aus. Die Aufnahme von Wasser vor dem Essen erhöht die Wirksamkeit der Wirkung von Mineralstoffen und führt zu deren besserer Aufnahme. Der wichtigste Teil des Trinkkurses ist das vom Arzt verordnete Regime. In der ruhigen Atmosphäre des Resorts passt sich der Körper leicht dem empfohlenen Trinkschema an, sodass diese Gewohnheit auch nach der Behandlung bestehen bleibt.

Trockenes CO² - Gasbad

Der Patient wird bis zum Hals in einem mit Kohlendioxid gefüllten Kunststoffsack eingeschlossen. Dabei erlangt er ein Gefühl von Wärme, Entspannung und Beruhigung. Die Durchblutung des Gehirns und der Muskeln wird erhöht. Die trockene Packung ist für Personen geeignet, denen es nicht möglich ist, Kohlensäurebäder zu nutzen /wegen der Hautmazeration.

Ultraschall

Die Anwendung von Ultraschallwellen für eine entspannende Lockerung der Muskeln durch Mikromassage und leichte Erwärmung. Lokale Durchblutungsverbesserung wird bei degenerativen Knochen- und Gelenkkrankheiten. Die Methode wird auch bei chronischen Gelenkentzündungen posttraumatischer Zustände genutzt.

Unterwassermassage

Bei dieser Anwendung zeigt sich die kombinierte Wirkung eines Bades in mäßig warmem Wasser /37°C/ und einer Massage mit einem Druckwasserstrahl. Diese Anwendung ist für Personen mit hohem Blutdruck oder Herzerkrankungen nicht geeignet.

Wassergymnastik

In Gruppen oder einzeln durchgeführt. Neben der direkttherapeutischen Gymnastik wirken sich hier Poolwasser- und Wärmeeffekte zusätzlich positiv aus. Außergewöhnliche Ergebnisse bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Verordnungen: 3 mal pro Woche für 20-30 Minuten, bei Einzelunterricht ist auch die tägliche Anwendung möglich.

Wirbelbad (Sprudelbad)

Mäßig warmes Bad in wirbelndem Wasser, wo es zu einer Beeinflussung der Thermorezeptoren und der Mechanorezeptoren und damit zu einer Stimulierung der Haut und der Unterhaut, sowie zu einer Verbesserung des Blutkreislaufes kommt, was eine positive Wirkung auf schmerzhafte Hautzonen, Narben und chronische Schwellungen ausübt. Das verbessert ebenfalls die Lymphzirkulation. Es ist besonders gut geeignet für posttraumatische Zustände.